Springe zum Inhalt →

Kategorie: Aktivitäten

Berufsberatung am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach

– Wohin im beruflichen Leben? Rotaracter aus Ludwigsburg und Heilbronn beraten Schüler am FSG in Marbach in Sachen Berufsfindung –

– Gemeinsame Aktion mit Rotary ist ein voller Erfolg für Eltern, Schüler und Berufsberater –

Am 24.04. 2012 setzten sich Rotaracter aus den Clubs Ludwigsburg und Heilbronn für den Jugenddienst ein: Ehrensache war für uns der Einsatz bei der Berufsberatung am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach. Organisiert wurde die traditionsreiche Veranstaltung vom Rotary Club Altwürttemberg. Im Einsatz waren nicht nur Rotaracter sondern auch einige motivierte externe Gäste und Rotarier aus den beiden Ludwigsburger Clubs.

Im einführenden Vortrag zum Thema “Berufsfindung” fand sich so mancher Rotaracter schmunzelnd wieder. Die Irrungen und Wirrungen des passenden beruflichen Weges sind entweder noch nicht so lange her oder dauern auch bei uns noch an. Nach zwei Impulsreferaten zum Thema “FSJ” und Aupair im Ausland” ging es los: Nach anfänglicher Schüchternheit wurden wir als “Experten” in den Berufsfeldern Tourismus- und Eventmanagement, Jura, Medizin, Film und Medien, Ingenieurwesen, Sozialpädagogik, IT … mit Fragen bombardiert.

Nach Branchen und Studienrichtungen “sortiert” haben wir in kleinen Gruppen und Einzelgesprächen Antworten auf die vielen Fragen der Schüler gefunden, durchaus auch Hilfestellung bei Fragen der begleitenden Eltern gegeben und auch so manches Neues über unsere Miglieder erfahren.

Wir haben uns sehr gefreut, unser Wissen und unsere Erfahrungen einbringen zu können. Ein besonderer Dank gilt den “externen” Unterstützern aus dem Umfeld unserer Clubmitglieder. Merci!

Der Abend endete gemütlich beim Griechen in Marbach.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Kommentare sind geschlossen.

Shelterbox – Kürbissuppe

Diese Woche haben wir die Tracking-Nummer für unsere ShelterBoxen bekommen.

Die Boxen haben wir mit dem Verkauf von Kürbissupe letzen Herbst finanziert und sind somit unserem Versprechen:

“Kürbissuppe für den guten Zweck” nachgekommen. Hier noch ein paar Impressionen vom Kirbissuppenverkauf.

Falls du dich jetzt fragst: Was ist eine ShelterBox?

dann klick auf die Frage oder das Bild.

 

Und wenn Ihr wissen wollt wo unsere Boxen gerade sind dann klickt hier und gebt eine unserer Tracking-Nummern ein.

4156
4157

Kommentare sind geschlossen.

Deutschlandkonferenz 2012

– Tolle Stimmung bei der 24. DeuKo in Darmstadt – RAC Esslingen gewinnt Best Act 2012

– Bundessozialaktion 2012/2013 gesundekids – DeuKo 2013 in Eckernförde –

Vom 13.-15. April fand in Darmstadt die 24. Deutschlandkonferenz der deutschen Rotaract Clubs statt.

Eine gewohnt tolle Party am Freitagabend läutete im Staatstheater das Wochenende ein. Bei Cocktails auf der Dachterasse oder Bier an der Bar gab es manches Wiedersehen. Absolutes Highlight an diesem Abend war Besuch aus dem Hause Württemberg: Herzogin Sonja I war mit Gatte Herzog Mirko II und dem eingeheirateten Grafen Holger aus dem Hause Cottbus sowie Teilen des Hofstaats nach Darmstadt gereist. In unseren barocken Kostümen waren wir der absolute Hingucker und haben fleißig Werbung für die Charter im September gemacht.

DeuKo 2012

Weiterhin gewohnt früh ging begann am Samstag das erste Plenum. Mit Charme, Witz und stets eloquent führte die Vorsitzende des Rotaract Deutschland Komitees, Constanze Maria Abendroth durch das Programm. Neben der Diskussion verschiedener Anträge stellten sich die Bewerber für die Ressorts des RDK 2012/2013 vor. Es folgten die Wahlen für das neue RDK.

Ebenso präsentiert und diskutiert wurden die Ideen zur neuen Bundessozialaktion (BuSo), über die am Sonntag abgestimmt wurde. Sonntäglicher Abstimmungsgegenstand waren auch der DeuKo-Ort 2013 und der Best Act 2012, der Auszeichnung für die beste Sozialaktion der deutschen Rotaract Clubs. Für die Austragung der DeuKo 2013 bewarben sich Aachen, Eckernförde und Prenzlau. Der Esslinger RAC bewarb sich mit seiner Hilfsaktion in Rumänien für den Best Act. Nach kreativer Denkarbeit und lebhafter Diskussion in den einzelnen Ausschüssen am Nachmittag folgte eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum Thema Organspende, dem Thema der BuSo 2011/2012.

Dann hieß es auch schon “in Schale werfen” für den Ballabend. Zunächst wurde in stimmungsvoller Atmosphäre und bei gutem Essen geplaudert und später dann getanzt und gefeiert. Wir müssen und entschuldigen: Unsere DeuKo-Delegation hat es nicht ganz geschafft, im Hellen nach Hause zu kommen.

Umso fitter waren wir am nächsten Tag im Plenum. Nach der Abstimmung zu den am Vortag eingereichten Anträgen folgte die Wahl der Bundessozialaktion 2012/2013: gesundekids setzt sich für gesunde Ernährung und viel Bewegung von Kindern ein. Hier wird es sicherlich eine Möglichkeit für eine HandsOn-Aktion im Raum Ludwigsburg geben. Dieses Projekt überzeugte durch seine nachhaltige Orientierung und die Möglichkeit für regionale Aktivitäten in den Clubs. http://www.gesundekids.de/

Den Abschluss bildete der traditionelle Festakt. Nach einigen Grußworten und Ehrungen brachte Gedächtnistrainer Markus Hofmann unsere Hirne auf Trab. Wir waren überrascht und begeistert!

Der Strandkorb für die DeuKo 2013 darf reserviert werden. Für Prenzlau und Aaachen hatte es trotz Betonung der ländlichen Idylle und der Schönheit des Ostens (Prenzlau) und kaiserlicher Vorbereitung (Aachen) nicht gereicht. Der ausgefeilte Plan aus Richtung Ostsee sowie die Aussicht auf eine Party am Strand haben das Rennen gemacht.

Ein besonderes, auch emotionales Highlight war die Verleihung des Best Act 2012: Präsidentin Oana Dendorf und Florian Weinmann nahmen stellvetretend für den gesamten Club die verdient gewonnene Auszeichnung entgegen. Mit ihrem wirklich enthusiastischen Einsatz in Esslingen beim Erdbeerherz-Verkauf und vor Ort in Rumänien haben die Esslinger eindrucksvoll bewiesen, was Rotaract möglich macht. Besonders beeindruckt hat auch das Zusammenwachsen des Clubs im Rahmen dieser Aktion. So haben sich die Esslinger die 500 Euro Best Act-Unterstützung wirklich verdient und wir freuen uns über einen zweiten Best Act-Gewinner im Distrikt 1830.

Insgesamt ein gelungenes und stimmungsvolles DeuKo-Wochenende!

Kommentare sind geschlossen.

Weihnachtsmarkt 2011

weihnachtsmarktstand_2011-12-10

Impressionen von unserem Stand auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt. Mit Engelsflügeln geschmückt und der Unterstützung der Rotarier im Rücken verkauften wir, dem regnerischen Wetter trotzend, Waffeln und Glühwein zu Gunsten der Ludwigstafel.

Kommentare sind geschlossen.

Tapfere Hasen erhoppeln 600 Euro für den guten Zweck

Ludwigsburger Club verkauft trotz Kälte und Sturmwetter erfolgreich Ostereier und wird 600 Euro an die “Roten Nasen” spenden.

Am Sonntag, 18.März 2012 verkaufte unser Club im Rahmen des “Märzkolpfens”auf dem Marktplatz Ostereier für einen guten Zweck. Wie immer gab es 1 Ei für 1€ und jeder Cent zählte: Wir unterstützen auch dieses Jahr die Roten Nasen. Die Klinik-Clowns, die unter anderem auch in Ludwigsburg tätig sind, muntern “kleine Patienten” auf den Kinderstationen auf und zaubern so nicht nur den Kindern ein Lachen sondern auch den Eltern ein Lächeln ins Gesicht. Daher war der Einsatz für uns auch bei Temperatursturz und sturmartigen Böhen Ehrensache! Die tapferen und bald durchgefrorenen Hasen erhoppelten stolze 600 Euro.Bei einem anschließenden Aufwärm-Umtrunk im Ratskeller wurden die nächsten Meetings geplant.

Danke an alle motivierten Hasen und Helfer!

Kommentare sind geschlossen.

Neujahrsbrunch im Gaston

Wie man den Bilder entnehmen kann war alles lecker ,gut , prima………..Cool

Kommentare sind geschlossen.

Distriktkonferenz in Tübingen am 11.03.2012

Angeregte Diskussionen, tolle Stimmung und neues Konzept zur Mitgliederwerbung auf der kleinen Distriktkonferenz.

Nach einer tollen Welcome-Party und entsprechend wenig Schlaf trafen sich am Sonntag, 11. März 2012 die Rotaract Clubs des Distrikts zur kleinen Distriktkonferenz in Tübingen.Gewohnt souverän führten Martin und das Distriktteam durchs Programm und regten lebendige Diskussionen an. Workshops gab es zu den Themen:

1) Gute Aktionen in den Clubs -Best Practice

Hier gab es einige Aha-Effekte, noch mehr Ideen und einen regen Austausch.

2) Planung einer Distriktaktion

Wir dürfen gespannt sein! Die Planungen für das erste gemeinsame Hüttenwochenende haben schon begonnen!

3) Member-Lifetime-Cricle

Dieses Konzept stellt eine völlig neue Perspektive zu den Themen Club-Identiät, Außenwirkung und Mitgliederwerbung dar. Auch unser Club wird sich inspirieren lassen und beim Planungsmeeting einiges Neues zu diesen Themen für 2012/2013 diskutiieren.

Wer schon mal neugierig nachschauen möchte:

http://d1830.rotaract.de/intern

(Zugangsdaten: S.42 im Mitgliederverzeichnis)

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer Stadtführung durch Tübingen fuhren wir müde aber motiviert wieder Richtung Ludwigsburg. An dieser Stelle vielen Dank an den Tübinge Club für eine tolle Organisation und Gastfreundschaft.

Kommentare sind geschlossen.

Vollplaybacktheater

Am 17.02.2011 machten wir uns auf in Stuttgart im Theaterhaus Das Vollplaybacktheater DIE DREI ??? anzuschauen.

Völlig unvorbereitet wurden wir vom skurielen Humor überfallen.

Hier der Pressetext zum Stück:

Beim VOLLPLAYBACKTHEATER passiert alles, wie immer und gewünscht, lippensynchron! Der Ton kommt vom Band. Daß die Künstler des Vollplaybacktheaters auch sprechen können, habe sie auf ihren eigenen Hörspielen EL DIABLO und die Rache am Teufelsberg (ein klassischer abenteuerlicher Western) & BLACKBEARD und das dunkle Gehemnis (ein Abenteuer zu hoher See) bewiesen. Diese Hörspiele wurden mit Preisen in Silber und Gold ausgezeichnet. Zu Recht. Spannung pur.

Gerührt, geschüttelt und gemixt.
Hörspiele werden vom Vollplaybacktheater liebevoll bearbeitet. Es gibt einiges zu Lachen und es gibt viele spannende Momente. Im Prinzip erwartet einen ein Hörspiel live als „Spielfilm“ umgesetzt, plus charmantem komödiantischen Einschlag. Und immer wieder tauchen zusätzliche Szenen auf, die das Schauspiel und den Ton verzieren.

1 Hörspiel, 2 Stunden, 6 Schauspieler. Und mindestens 40 Rollen.
Jeder Schauspieler übernimmt eine schier unglaubliche Anzahl an unterschiedlichen Figuren. Hier könnte man beim Kostümwechsel der Künstler an Zauberei denken. Gesang und Tanz sind genauso wichtig.

DAS VOLLPLAYBACKTHEATER bietet im Prinzip eine interessante Mischung aus Komödie plus Krimi (Ohnsorg Theater trifft Durbridge Krimi), Jugendkultur und einem Kessel Buntes an weiteren Unterhaltungselementen. Hier trifft klassischer Erzählstil auf moderne Szenen. Und jede Inszenierung ist stets eine Huldigung und Hommage an die Original Hörspielvorlage.

Man kann DAS VOLLPLAYBACKTHEATER nicht beschreiben, man muss es erleben.
Es ist so unglaublich wie seine Schauspieler BRITTA LEMON, DOKTOR THOMAS, SVEN BLIEVERNICHT, CHRISTOPH LANDWEHR, SUPAKNUT & DAVID J. BECHER. Einzigartig!

Sechs fantastische Künstler auf dem Weg zu ewiger Jugend und Glückseligkeit. Sei dabei.

Und bevor ichs vergesse:

Hier noch eine kleine Abhandlung über John Sinclair:

Geisterjäger John Sinclair ist der Titel einer deutschsprachigen Serie von Grusel-Heftromanen und zugleich der Name der fiktiven Hauptfigur der Reihe.

John Sinclair wurde 1973 vom Autor Helmut Rellergerd alias Jason Dark erfunden. Sein erstes Abenteuer, Die Nacht des Hexers (veröffentlicht am 13. Juli 1973), erlebte er in Band 1 der Heftroman-Serie Gespenster-Krimi des Bastei Verlags, ehe er nach 50 überstandenen Fällen seine eigene Heftroman-Serie erhielt. Sie entwickelte sich zur erfolgreichsten deutschen Gruselserie mit wöchentlichem Erscheinungsrhythmus. Von April 1981 bis April 2007 wurden zusätzlich zur Heftserie insgesamt 312 Taschenbücher veröffentlicht. Bislang erschienen über 1800 Sinclair-Romane im Heft- und Buchbereich. Zahlreiche Geschichten wurden in andere Sprachen übersetzt.

  • Band 1 der Heftserie Im Nachtclub der Vampire erschien am 17. Januar 1978
  • Band 500 Der Dunkle Gral erschien am 1. Februar 1988
  • Band 1000 Das Schwert des Salomo erschien am 1. September 1997
  • Band 1500 Der Albino erschien am 10. April 2007

Kommentare sind geschlossen.

Die drei ???, Rocky und Forrest Gump!

Ok, Eigenlob stinkt… aber ich fands toll! 😉

Unten ein kleiner Eindruck, für die die leider nicht dabei waren!

Grüssle Steffi

Kommentare sind geschlossen.

Cucinare senza pomodori – 12.03.2011

Am 12.03.2011 haben wir gemeinsam italienisch gekocht.

Unter dem Motto: Cucinare senza pomodori (“Kochen ohne Tomaten”) haben wir uns an

Mezzalune mit Spinat/Ricotta-Füllung in Salbeibutter
Vorspeise

Saltimbocca vom Schwein mit Sosse Madeira an Steinpilzrisotto mit grünem Spargel
Hauptspeise

Süße Gnocchi an Waldfruchtspiegel mit frischer Minze
Nachspeise

versucht…

Also uns hat es geschmeckt!

Jochen und Ron

Kommentare sind geschlossen.

Kunstmuseum: nur die Harten kommen in Garten ;)

Jochen und wir vier Mädels haben durchgehalten und uns die öffentliche Führung gegeben! Leider wenig Graffiti und viel Ekel-Schimmelbilder. Aber ansonsten ganz interessant und für einen verregneten Sonntag schon eher was.

Kommentare sind geschlossen.